icon-telephone06221 / 983-340

HERZLICH WILLKOMMEN

AUF UNSERER PRAXISHOMEPAGE

Wir freuen uns, dass Sie sich für unsere chirurgische Gemeinschaftspraxis interessieren.

Als Praxis für Phlebologie, Proktologie, Endoskopie, Hernienchirurgie und kleinchirurgische Eingriffe behandeln wir Erkrankungen, die unseren Patienten oft unangenehm sind, über die niemand gerne spricht – und die deshalb umso mehr ein einfühlsames und kompetentes Gegenüber brauchen. Deshalb sind wir für Sie da. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf, wenn Sie den Eindruck haben, dass Sie eine Erkrankung des Venensystems haben, also etwa Krampfadern, oder Probleme mit dem Enddarm wie zum Beispiel Hämorrhoiden. Auch wenn Sie Veränderungen an Ihrer Haut oder Ihrem Gewebe wahrnehmen und diese von einem Facharzt überprüfen oder entfernen lassen möchten, sind wir für Sie da.

Wir erstellen eine gründliche Diagnose und besprechen dann mit Ihnen ausführlich die Möglichkeiten für Ihre Behandlung, um eine für Sie individuell angepasste Therapie auszuwählen. Wir stützen uns hierbei ausschließlich auf Verfahren, die durch unsere langjährige Erfahrung und stetige Weiterbildung Erfolge aufweisen, gleichzeitig aber auf Wirksamkeit und Sicherheit geprüft sind.

Unsere Patienten sagen uns immer wieder, dass sie sich bei uns wohl fühlen, die Kompetenz und die herzliche Atmosphäre schätzen, die unsere Praxis prägen. Das hören wir gern, und wir hoffen, dass auch Sie sich willkommen fühlen. Rufen Sie uns an, schreiben Sie uns, um einen Termin zu vereinbaren – wir sind gern für Sie da!

Ihr Team vom PPC

ATOS_CheckUp_Logo           Venen Kompetenz Logo           Wir sind zertifiziert als Kompetenzzentrum für Koloproktologie, Magen- und Darmspiegelungen, Endoskopie

Kontakt

Phlebologisch-Proktochirurgisches Centrum
Chirurgische Gemeinschaftspraxis
in der ATOS Klinik Heidelberg


Bismarckstraße 9-15
D-69115 Heidelberg

06221 / 983-340
info@ppc-atos.de

Öffnungszeiten

Mo – Do 08:30-13:00 Uhr und 14:00-18:00 Uhr
Fr 08:30-13:00 Uhr

Privat- und Kassenpraxis


Ärzte

Dr. med. Peter G. Friedl

Facharzt für Chirurgie, Phlebologie, Koloproktologie

Studium
  • Studium der Humanmedizin an der Ludwig-Maximilians-Universität München
  • Klinische Zusatzausbildung in der Schweiz, USA sowie Großbritannien
Klinischer Werdegang
  • Weiterbildung an den Universitätskliniken München, Ulm und Heidelberg mit anschließender mehrjähriger Oberarztfunktion an der chirurgischen Universitätsklinik Heidelberg
  • Facharzt für Chirurgie seit 1985
Spezialgebiete
  • Koloproktologie
  • Endoskopie
  • Venenchirurgie
  • Hernienchirurgie
Mitgliedschaft in Fachgesellschaften
  • Deutsche Gesellschaft für Chirurgie (DGCH)
  • Berufsverband der deutschen Chirurgen e.V. (BDC)
  • Deutsche Gesellschaft für Koloproktologie e.V. (DGK)
  • Berufsverband der Coloproktologen Deutschlands e.V. (BCD)
  • Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie e.V. (DGAV)
  • Chirurgische Arbeitsgemeinschaft für Coloproktologie (CACP) der DGAV
  • Bundesverband für Ambulantes Operieren e.V. (BAO)
Publikationen
  • „Golf bringt Venenfitness, aber was tun bei manifester Varikosis“, ATOS News 2010
  • „Individuelle und differenzierte Therapie des Hämorrhoidalleidens in der ATOS Klinik“ ATOSnews 2011
  • „Spannungslose Transpositionsplastik führt zur Senkung der Morbidität und Kosten beim chronischen Sinus pilonidalis“, Kongressband 22. Koloproktologietage 1996“

Dr. med. Jens M. Hecker, MBA

Facharzt für Chirurgie, Viszeralchirurgie und Proktologie

Studium und Promotion
Studium der Humanmedizin
  • 1996-1998 Martin-Luther-Universität, Halle/Saale
  • 1998 Ärztliche Vorprüfung
  • 1998-2002 Medizinische Hochschule Hannover
  • 1999 1. Staatsexamen
  • 1999 US Medical Licensure Examination (USMLE)
  • 2001 2. Staatsexamen
  • 2002 3. Staatsexamen
Famulaturen
  • 1997 Technische Universität München, Klinikum rechts der Isar, Chirurgische Klinik, Prof. Dr. J.R. Siewert
  • 1999 Harvard Medical School, Boston, USA
  • 2000 Universität Basel, Schweiz, Kantonsspital, Departement Chirurgie, Prof. Dr. F. Harder
  • 2001 University of Birmingham, UK, Selly Oak Hospital, Department of Surgery, Mr. T. Ismail
Praktisches Jahr
  • Kantonsspital Bruderholz, Baselland, Schweiz, Gynäkologie und Geburtshilfe, Prof. Dr. S. Heinzl
  • University of Cape Town, South Africa, Groote Schuur Hospital, Division of General Surgery, Prof. Dr. D. Khan
  • Medizinische Hochschule Hannover, Zentrum Chirurgie und Zentrum Innere Medizin
Promotion
  • 2002 Medizinische Hochschule Hannover, Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie, Prof. Dr. J. Klempnauer
Beruf
  • 2003 - 2012 Medizinische Hochschule Hannover, Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie, Prof. Dr. J. Klempnauer; Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Facharzt
  • 2005 - 2006 Medizinische Hochschule Hannover, Klinik für Unfallchirurgie, Prof. Dr. C. Krettek; Rotationsassistent
  • 2012 - 2013 Städt. Klinikum Karlsruhe, Klinik für Allgemein- und Visceralchirurgie, Prof. Dr. M.R. Schön; Oberarzt
Facharzt- und Zusatzbezeichnungen
  • 2008 Facharzt für Chirurgie
  • 2012 Facharzt für Viszeralchirurgie
  • 2006 Zusatzbezeichnung Notfallmedizin
  • 2013 Zusatzbezeichnung Spez. Visceralchirurgie
  • 2014 Zusatzbezeichnung Proktologie
Weiterbildungen
  • 2009 – 2010 Executive Studiengang zum Medical Hospital Manager (MHM®), Fachhochschule Hannover
  • 2011 – 2012 Ergänzungsstudiengang zum Master of Business Administration (MBA), Fachhochschule Hannover in Kooperation mit Hochschule Neu-Ulm, Betreuer der Masterarbeit: Prof. Dr. Dr. D.P. Wichelhaus
Spezialgebiete
  • Koloproktologie
  • Venenchirurgie
  • Hernienchirurgie
  • Dermatochirurgie
Mitgliedschaften in Fachgesellschaften

Dr. med. Martin A. Thome

FACHARZT FÜR CHIRURGIE UND PROKTOLOGIE

Studium und Promotion
Studium
  • Studium der Humanmedizin an der Universität Heidelberg
Praktisches Jahr
  • 2004 Wahlfach Plastische Chirurgie (Prof. Dr. G. Germann), Abteilung für Hand-, Plastische und Rekonstruktive Chirurgie, Schwerbrandverletztenzentrum, BG- Unfallklinik Ludwigshafen
  • 2004 Medizinische Universitätsklinik Heidelberg (Profes. Dr. H. A. Katus und W. Stremmel)
  • 2004 Gastroenerology and Nutrition Service (R. C. Kurtz, MD, PhD), Memorial-Sloan-Kettering Cancer Center, New York, USA
  • 2004 Chirurgische und Gefäßchirurgische Universitätsklinik Heidelberg (Prof. Dr. M. W. Büchler und Prof. Dr. J. Allenberg)
Promotion
  • 2008 Verleihung des Titels Dr. med. (magna cum laude), Chirurgische Universitätsklinik Heidelberg (Direktor: Prof. Dr. M. W. Büchler), Thema: Einfluß der Konversion von laparoskopischer zu offener Kolonresektion im hämatogenen Metastasierungsmodell (Doktorvater: Prof. Dr. C. N. Gutt)
Beruf
  • 2013 - 2014 Universitätsklinikum Mannheim, Zentrale Interdisziplinäre Endoskopie (Prof. Dr. G. Kähler), Chirurgische Klinik (Prof. Dr. S. Post)
  • 2011 - 2013 St. Josefs-Hospital Wiesbaden, Abteilung für Koloproktologie (Dr. M. Houf), Kompetenzzentrum für chirurgische Koloproktologie, Kontinenz- und Beckenbodenzentrum
  • 2007 - 2010 Klinikum München Pasing und Perlach GmbH, Chirurgische Klinik Pasing (Dr. D. Laqua), Visceral-, Unfall- und Handchirurgie, Orthopädie, Zentrum für minimalinvasive Chirurgie, Gefäßchirurgie (Dr. R. Ghotbi)
  • 2005 - 2007 Universitätsklinikum Heidelberg, Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Unfall- und Kinderchirurgie (Prof. Dr. M. W. Büchler)
Facharzt- und Zusatzbezeichnungen
  • 2012 Hygienebeauftragter Arzt
  • 2012 Zusatzbezeichnung Proktologie
  • 2011 Zusatzbezeichnung Notfallmedizin
  • 2011 Facharzt für Chirurgie
Spezialgebiete
  • Koloproktologie
  • Endoskopie (Magen- und Darmspiegelung mit Polypenabtragung)
  • Venenchirurgie
Mitgliedschaften in Fachgesellschaften

Dr. med. Eberhard M. Rappold

Facharzt für Chirurgie, Phlebologie, Koloproktologie

Studium
  • Studium der Psychologie (Dipl. Psych. 1977) und Studium der Humanmedizin (Dr. med. 1981) an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Klinischer Werdegang
  • Weiterbildung in verschiedenen Kliniken und Zentren, zuletzt Chirurgische Universitätsklinik Heidelberg
  • Facharzt für Chirurgie seit 1989
Spezialgebiete
  • Koloproktologie
  • Venenchirurgie
  • Hernienchirurgie
  • Endoskopie
Mitgliedschaft in Fachgesellschaften
  • Deutsche Gesellschaft für Chirurgie (DGCH)
  • Berufsverband der deutschen Chirurgen e.V. (BDC)
  • Deutsche Gesellschaft für Koloproktologie e.V. (DGK)
  • Berufsverband der Coloproktologen Deutschlands e.V. (BCD)
  • Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie e.V. (DGAV)
  • Chirurgische Arbeitsgemeinschaft für Coloproktologie (CACP) der DGAV

Venenerkrankungen

Erkrankungen der Venen sind oft sowohl medizinische als auch ästhetische Probleme – insbesondere für Frauen. Das wissen wir, und deshalb stimmen wir in unserer Venen-Sprechstunde bewährte und innovative Diagnose- und Therapieverfahren individuell auf Sie als Patient ab.

Minimierung von

  • Operationszeiten
  • Schnitten / Narben
  • Schmerzen / Hämatomen

Durch

  • Individuell maßgeschneiderte operative Behandlung
  • Schonende Techniken und
  • Engmaschige Nachsorge

Ziele sind die Besserung

  • des venösen Blutrückflusses
  • der Stauungsbeschwerden
  • des Hautbildes und

  • die Verhütung von Komplikationen (Thrombophlebitis, Varizenblutung, offene Beine, Leitveneninsuffizienz, tiefe Venenthrombose (TVT), Lungenembolie, Hautschäden)

VERBESSERUNG DER LEBENSQUALITÄT!

Enddarmerkrankungen

Obwohl Enddarmerkrankungen nach wie vor ein Tabu-Thema in der Gesellschaft sind, klagt nahezu jeder zweite Erwachsene über Beschwerden am Anus wie Stechen, Brennen, Jucken (Pruritus), Nässen, Bluten oder über ein Gefühl der unvollständigen Darmentleerung. Viele Menschen mit diesen Beschwerden gehen nicht zum Arzt und probieren in jahrelanger Selbstbehandlung diverse frei verkäufliche Salben aus. Die Folge ist oft eine Verschlimmerung der Beschwerden, die mit einer einfachen schmerzfreien Therapie längst vergessen wäre. Als Spezialisten in diesem Fachgebiet verfügen wir über alle Therapieoptionen – auch in fortgeschrittenen Fällen. Entscheidend für Ihren Behandlungserfolg ist hierbei die maßgeschneiderte Vorgehensweise.

  Wir sind zertifiziert als Kompetenzzentrum für Koloproktologie, Magen- und Darmspiegelungen, Endoskopie

MAGEN-DARM-SPIEGELUNG

Eine Magen-Darm-Spiegelung ist nicht das, was man sich wünscht. Aber manchmal ist sie unumgänglich. Wir schätzen uns daher sehr glücklich, dass wir mit einem exzellenten Anästhesisten zusammenarbeiten, der dafür sorgt, dass die Untersuchung für Sie so schmerzfrei wie möglich vonstatten geht. Zudem stellen unsere mit einem flexiblen Video-Endoskop durchgeführten Untersuchungen eine einfache und elegante Methode mit exzellenter diagnostischer Aussage dar, um Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes zu erkennen. In unserer Praxis führen wir durch:

  • Video-Ösophago-Gastro-Duodenoskopie (Magenspiegelung)
  • Totale Video-Koloskopie (Darmspiegelung)

Die Spiegelungen können als schmerzfreie Untersuchung mit einer modernen, sicheren Narkoseform, der Analgo-Sedierung, durchgeführt werden. Dabei werden Sie die ganze Zeit durch einen Facharzt für Anästhesie betreut. Alternativ bieten wir Ihnen eine Schmerztherapie in Form der oberflächlichen Sedierung an. Welche für Sie die angenehmste Methode ist, besprechen wir vorher in Ruhe miteinander.

Chirurgie

Chirurgische Eingriffe von Leistenbrüchen (Hernienchirurgie) sowie Haut- und Weichteilveränderungen (Dermatochirurgie) werden nach dem neuesten Kenntnisstand der operativen Chirurgie durchgeführt. Unsere modernen Excisions- und Wundverschlusstechniken berücksichtigen sowohl ästhetische als auch funktionelle Gesichtspunkte. Wesentlich ist eine ausreichende Invasivität unter Berücksichtigung der Ästhetik, um ein histologisch einwandfreies Resultat zu erzielen (sog. Excision in toto).

Dermatochirurgie

Chirurgie der Haut- und Weichteilveränderungen
Leberfleckentfernung
Als Leberfleck (Naevus) bezeichnet man umgangssprachlich die gutartige Wucherung von pigmentbildenden Zellen der Haut. Für den Begriff „Muttermal“ wird im medizinischen Wortschatz der Begriff Naevus verwendet. Bestimmte Arten von Leberflecken besitzen das Risiko zur Entartung. Hier ist die regelmäßige Kontrolle und/oder die breitbasige Entfernung erforderlich.
Hauttumore
Unter Hauttumoren versteht man Gewebeneubildungen, die von den Hautschichten oder Unterhautschichten ausgehen. Die Klassifizierung in gut- bzw. bösartige Tumore ergibt sich aus der Diagnose des Arztes und der histologischen Untersuchung nach Entfernung oder Probenentnahme.
Weichteiltumore
Der Begriff Weichteiltumor umfasst eine Vielzahl verschiedener Geschwülste. Die Gemeinsamkeit dieser Tumore liegt in der Abstammung aus dem Weichteilgewebe (Binde-, Fett- oder Muskelgewebe). Weichteiltumore werden nach gut- und bösartig klassifiziert, wobei die meisten gutartige Tumore sind, z.B. des Bindegewebes = Fibrome, Fettgewebe = Lipome.
Weichteilabszesse
Ein Abszess ist eine Eiteransammlung, die durch entzündliche Gewebseinschmelzung entsteht.  Die akute Verlaufsform bedarf der dringlichen chirurgischen Behandlung.
Pilonidalsinus (Sinus pilonidalis)
Der sogenannte Pilonidalsinus ("pilus": Haar, "nidus": Nest)  ist eine erworbene Erkrankung. Haare spielen in seiner Entstehung eine wichtige Rolle. Es handelt sich um eine akut oder chronisch verlaufende Entzündung im Fettgewebe, überwiegend im Bereich der Steißbeinregion. Eine Diagnosestellung ist anhand der Beschwerden (Schmerzen, Sekretion) und dem Krankheitsverlauf leicht zu stellen. Je nach Verlaufsform ist eine operative Eröffnung oder gleich die operative Versorgung mit primärem Wundverschluss oder auch eine konserative Behandlung erforderlich. Unser Behandlungsspektrum: Exzision und offene Wundbehandlung Minimal-invasive Technik (Pit-Picking) Limberg- und Karydakis-Lappen Verschiebelappenplastik nach Dufourmentel
Narbenkorrektur
Narben werden durch viele Faktoren in der Heilung beeinflusst, auch die persönliche Veranlagung spielt hier eine Rolle. Haben Sie Beschwerden mit einer Narbe oder Schmerzen verursacht durch eine Narbe, so kann diese korrigiert werden. Die Operation zur Narbenkorrektur hat in der Regel ein geringes Risiko – und die Patienten sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden und glücklich.
  Chirurgische Eingriffe im Bereich der Haut- und Weichteilveränderungen werden in der Regel unter ambulanten Bedingungen in lokaler Betäubung durchgeführt und anschließend histologisch, d.h. auf die Beschaffenheit des Gewebes hin, untersucht.

Hernienchirugie

Die häufigste Hernie ist der sog. Leistenbruch. Hiervon sind insbesondere Männer betroffen. Die Indikation zum operativen Vorgehen sehen wir nur bei symptomatischen Brüchen. Bestehen also Beschwerden, stehen je nach Art des Bruches verschiedene Operationstechniken zur Verfügung (tailored approach).

Bei besonderen lokalen Befunden (erhebliche Bindegewebsschwäche der Leistenkanalhinterwand, Rezidivhernie sowie bei älteren Patienten) werden moderne, leichtgewichtige artifizielle Netze eingesetzt, sog. Operation nach Lichtenstein. Brüche nach abdominellen Voroperationen (Narbenhernien) korrigieren wir ebenfalls durch die Anlage eines Netzes. In diesen besonders gelagerten Fällen nach der sog. Sublaytechnik, da sie zu den langfristig besten Ergebnissen führt.

Das OP-Verfahren wird in einem persönlichen Gespräch individuell festgelegt.


News

Wir suchen ab sofort Verstärkung!

Stellenangebot MFA / Arzthelferin

Bitte bewerben Sie sich, wenn auch Sie Mitglied der ATOS Familie werden möchten!

 

 

Drachenbootcup 2016

Riesengaudi auf dem Neckar - Zum wiederholten Male nahmen Mitarbeiter der ATOS Klinik am diesjährigen Drachenbootcup teil. Vom PPC gingen Frau Thielicke, Dr. Hecker und Dr. Thome an den Start und gewannen mit ihrem Team in der Kategorie Performance. 

 Drachenbootrennen 2016

Den Beitrag in der RNZ vom 25.07.16 finden Sie hier.

 

Einladung zum ATOS Präventionstag

Wir möchten Sie einladen, sich über Ihre Möglichkeiten zur Vorsorge von Krankheiten zu informieren. Kommen Sie zum Präventionstag in der ATOS Klinik am Samstag, 05. März 2016, 10-15 Uhr Speziell zum Thema Darmkrebsvorsorge zeigen wir Ihnen auf dem Bismarckplatz Europas größtes, begehbares Darmmodell. Faszination Darm - ein Projekt mit Unterstützung der Felix Burda Stiftung. Weitere Informationen zum Programm finden Sie hier: Flyer Präventionstag

Vortrag „Darmkrebsvorsorge“

Im Rahmen der ATOS-Gesundheitsgespräche am Donnerstag, den 28. Januar 2016, Beginn 19.00 Uhr, wird Dr. Martin A. Thome zum Thema „Darmkrebsvorsorge-Ihre Chance“ sprechen. Sie sind herzlich eingeladen - die Teilnahme ist kostenlos!

Auszeichnung zum offiziellen Venen Kompetenz-Zentrum

Am 02.12.2015 wurde unserer Praxis das Gütesiegel "Venen Kompetenz-Zentrum" der Deutschen Gesellschaft für Phlebologie und des Berufsverbandes der Phlebologen verliehen.

Damit wurde unserer Praxis eine qualitätsorientierte Diagnostik und Therapie bescheinigt sowie unser Qualitätsmanagement überprüft.
Weitere Informationen zur Zertifizierung finden Sie hier. Venen Kompetenz Logo

Venentag 2015

Am Freitag, 13. November 2015 fand der traditionelle Venentag im Foyer der ATOS Klinik statt: Herr Dr. med. Jens M. Hecker sprach zum Thema "Moderne Krampfadertherapie ... Vom Schäumen, Kleben und Ziehen" und stand anschließend für individuellen Fragen zur Verfügung! Zeitungsartikel der RNZ vom 04.12.2015 Flyer zur Veranstaltung  

Erneute Zertifizierung zum Kompetenzzentrum Koloproktologie

Auszeichnung

Der Berufsverband der Coloproktologen Deutschlands ernennt uns erneut aufgrund besonderer Qualifikation zum Kompetenzzentrum auf dem Gebiet der Koloproktologie. Die Urkunde ist 3 Jahre gültig. 

BCD Urkunde Kompetenzzentrum Koloproktologie

Neueste Technologie zur endovenösen Therapie des Krampfaderleidens

Neu in das Portfolio unserer Therapieoptionen bei Krampfaderleiden (Varikosis) aufgenommen haben wir kürzlich das Venefit™-Verfahren (ClosureFast™-Technologie) der Covidien Deutschland GmbH. Es handelt sich hierbei um eine besonders schonende, segmentale endovenöse Therapie mittels Hochfrequenzenergie, um Patienten mit chronischer Veneninsuffizienz (CVI) präzise und effektiv zu behandeln. Patienten, die mit dem Venefit-Verfahren behandelt wurden, berichten von deutlich weniger Schmerzen und Blutergüssen als nach alternativen Behandlungsformen.

Der ambulant durchführbare Eingriff steht privatversicherten Patienten und den meisten Kassenpatienten zur Verfügung.

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne - individuell und ausführlich!

 

Venentag in der ATOS Klinik mit Dr. Peter G. Friedl

Am Freitag, 14. November 2014 findet der traditionelle Venentag im Foyer der ATOS Klinik statt:

Geballte Information rund um Diagnostik und Therapie des Krampfaderleidens.

10 - 16 Uhr 

Venendruckmessung mit Kompressionsstrumpf-Beratung durch adViva und medi

14 Uhr       

Venengymnastik im Foyer der ATOS Klinik mit adViva

15 Uhr       

Tandemvortrag "Alles über das Krampfaderleiden" mit live Farb-Duplex-Untersuchung und anschließender Diskussion: Dr. med. Frank Heckmann (Phlebologe, Internist und Angiologe, Zentrum für Gefäßerkrankungen und Präventivmedizin der ATOS Klinik) und Dr. med. Peter G. Friedl (Chirurg, Phlebologe und Koloproktologe, Phlebologisch-Proktochirurgisches Centrum in der ATOS Klinik Heidelberg)

16 Uhr      

Vortrag "Ästhetische Aspekte bei der Behandlung von Varikosis" mit anschließender Diskussion, Dr. med. Claudia Jäger (Dermatologin, Venerologin, Phlebologin, Proktologin und Allergologin, Praxis für Dermatologie in der ATOS Klinik)

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

TAG DER OFFENEN TÜR

VORBEIKOMMEN | INFORMIEREN | ERLEBEN

Wir laden Sie herzlich ein!

Würden Sie gern einmal einen Blick hinter die Kulissen einer Klinik werfen? Einen OP-Saal erkunden zum Beispiel oder Praxen besichtigen? Möchten Sie sich zu Gesundheitsthemen und zu Behandlungsalternativen informieren und mit unseren Spezialisten ins Gespräch kommen? Oder sind Sie einfach nur neugierig und möchten einen vergnüglichen Samstag verbringen?

Dann kommen Sie am 11. Oktober zu unserem Tag der offenen Tür!

 

Programm:

  • Kurz-Vorträge aus verschiedenen Fachbereichen mit anschließender Diskussion

Um 12:30 Uhr spricht Dr. med. Jens M. Hecker zum Thema: "Die moderne Therapie des Varizenleidens - das Endoluminale Verfahren"

  • Blick hinter die Kulissen einer Klinik: Besichtigung des
    OP-Bereichs & offene Praxen

Wir freuen uns über Ihren Besuch in unserer Praxis im 1. OG : "Experten im Dialog: Stellen Sie Ihre Fragen zum Thema Venen-& Darmerkrankungen"

  • Gespräche mit den international renommierten Experten der ATOS
  • Infos rund um Ihre Gesundheit
  • Kinderprogramm: „Einmal Operateur sein“ u.v.m.
  • Gewinnspiele
  • Snacks & Getränke

Kommen Sie vorbei! Auf Sie wartet ein vielfältiges, informatives und unterhaltsames Programm!

Ihr Team der ATOS Klinik Heidelberg
Wir freuen uns auf Sie!

TAG DER OFFENEN TÜR
SAMSTAG, DEN 11.10.2014 | 10:30 BIS 16:00 UHR

Das Programm zum Download finden Sie hier: Flyer

Wir haben erneut unser Team verstärkt…

...und freuen uns über zwei neue Mitarbeiterinnen, Frau Anna Meyer sowie Frau Miriam Bogosch, die am 15. September angetreten sind, um Ihnen die gewohnt hohe Servicequalität im Phlebologisch-Proktochirurgischen Centrum weiterhin gewährleisten zu können. ATOS steht für Spitzenmedizin.

Miriam_Bogosch_PPC_ATOS
Miriam Bogosc
Anna_Meyer_PPC_ATOS
Anna Meyer

Volle Weiterbildungsbefugnis Proktologie

Unsere Gemeinschaftspraxis bildet seit Jahren Fachärzte in Diagnostik und Therapie von Enddarmerkankungen weiter. Die Ärztekammer Baden-Württemberg erteilt uns  nun erneut die volle Weiterbildungsbefugnis für die Zusatzbezeichnung Proktologie (12 Monate). Logo_BCD_Kompetenz_Koloproktologie_g

Erfolgreiche Weiterbildung zum Proktologen

Nach langjähriger Weiterbildung im Spezialgebiet Enddarmerkrankungen und erfolgreicher Abschlussprüfung wurde Herrn Dr. med. Jens M. Hecker, Facharzt für Chirurgie und Viszeralchirurgie, von der Ärztekammer Niedersachsen am 19.03.2014 die Anerkennung zum Proktologen im Gebiet Chirurgie erteilt. Die Fachärzte am Phlebologisch-Proktochirurgischen Centrum verfügen im Gebiet chirurgische Proktologie über die volle Weiterbildungsberechtigung der Landesärztekammer Baden-Württemberg und bilden somit weitere Ärzte auf ihrem Spezialgebiet aus. Logo_BCD_Kompetenz_Koloproktologie_g

Neue Gesichter, neuer Name, neue Webseite: Wir starten frisch in den Frühling

Die Chirurgische Gemeinschaftspraxis Dr. Friedl und Dr. Rappold wartet zum Frühlingsbeginn mit gleich mehreren Neuerungen auf: Zwei neue Gesichter verstärken das Team, die Praxis hat sich umbenannt - und sie hat einen neuen, frischen Web-Auftritt. Mit Dr. med. Jens M. Hecker und Solange Jöhnk wird das Team um zwei junge Kräfte verstärkt. Dr. Hecker ist Facharzt für Chirurgie und Viszeralchirurgie, Solange Jöhnk ist approbierte Ärztin und arbeitet im Rahmen ihrer Weiterbildung zur Chirurgin  in der Praxis als Assistenzärztin. Zusammen mit Dr. med. Peter G. Friedl und Dr. med. Eberhard M. Rappold und dem Praxisteam startet das PPC also stark in den Frühling. Das PPC? Das ist die nächste Neuerung: Seit dem 1. März hat sich die Praxis umbenannt in "Phlebologisch-Proktochirurgisches Centrum Heidelberg", kurz PPC. Die Praxis ist weiterhin der Spezialist für alle proktologischen oder phlebologischen Anliegen der ATOS-Patienten, also alle Fragen rund um Enddarmerkrankungen, Problemen mit den Venen und alle Hernien (Leisten- und Nabelbrüche). Außerdem führt die Praxis kleinere chirurgische Eingriffe bei Erkrankungen der Haut durch. Im Zusammenhang mit der Umbenennung hat sich die Praxis auch in der virtuellen Welt ein neues Gesicht gegeben. Auf der neuen, technisch zeitgemäßen und gestalterisch frisch daherkommenden Webseite www.ppc-atos.de finden die Patienten umfangreiche Informationen zur Praxis, Hintergründe zu den Krankheiten, die in der Praxis behandelt werden und möglichen Behandlungsmethoden. Keiner geht gerne zum Arzt, und insbesondere die im PPC behandelten Erkrankungen sind häufig mit Scheu und Scham behaftet. Deshalb ist es dem Praxisteam ein Anliegen, modernste Behandlungsmethoden anzubieten - etwa in Zusammenarbeit mit einem Facharzt für Anästhesie schmerzlose ambulante OPs - vor allem aber auch, mit viel Sensibilität auf ihre Patienten einzugehen.

NEU in der ATOS Klinik Heidelberg: Dr. med. Jens M. Hecker, MBA

Portrait_Hecker_News Herr Dr. Jens M. Hecker verstärkt seit dem 1. Januar 2014 das Team des Phlebologisch-Proktochirurgischen Centrums (ehemals chirurgische Gemeinschaftspraxis Dr. Friedl & Dr. Rappold) in der ATOS Klinik Heidelberg. Nach dem Studium in Halle/Saale und Hannover mit Studienaufenthalten in Boston, Basel und Kapstadt begann der heute 38-Jährige seine chirurgische Laufbahn an der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH). Hier promovierte er und erwarb nach seiner breiten Weiterbildung den Facharzt für Chirurgie sowie den Facharzt für Viszeralchirurgie. Berufsbegleitend studierte Herr Dr. Hecker Betriebswirtschaft für Ärztinnen und Ärzte und erwarb 2012 den Abschluss Master of Business Administration (MBA). Zuletzt war er als Oberarzt an der Klinik für Allgemein- und Visceralchirurgie am Städtischen Klinikum Karlsruhe tätig. Sein klinischer Schwerpunkt liegt analog der beiden Praxisgründer Dr. Friedl & Dr. Rappold in der Behandlung von Enddarm- und Venenerkrankungen. Er ist Mitglied diverser wissenschaftlicher Fachgesellschaften und führt die Zusatzbezeichnungen Proktologie, spezielle Visceralchirurgie und Notfallmedizin. Dr. Hecker freut sich auf eine menschlich und qualitativ hochwertige Zusammenarbeit an der ATOS Klinik und auf die reizvolle Umgebung Heidelbergs.

Allgemeine Chirurgen
in Heidelberg auf jameda

NEWS:

zum Archiv